Einsatz Nr. 28/2017 - T TH klein

 

Da staunten die Kameraden der FF Groß-Rohrheim am Abend des 18.10.2017 nicht schlecht:

Eigentlich war es ein ganz normaler Dienstag Abend an dem sich die Kameraden zur Übung im Feuerwehrgerätehaus versammelt hatten.

Lautes Hufgeklapper in der Jahnstraße verkündete jedoch, dass es kein normaler Übungsabend werden sollte.

Ein herrenloser Schimmel gallopierte die Jahnstraße in Richtung Damm vorbei.

Zum Glück war der Besitzer des Pferdes den Kameraden bekannt und konnte unverzüglich informiert werden. Dieser hatte noch nichts von dem ausgebüxten Pferd mitbekommen.

 

Kurz entschlossen nahmen die Einsatzkräfte an der Suchaktion nach dem Pferd teil.

Mit allen Fahrzeugen wurde die Umgebung zusammen mit dem Pferdebesitzer und etlichen Freiwilligen systematisch abgesucht.

Eine letzte Sichtung des Pferdes erfolgte am Dammhäuschen in Richtung Rhein. Dort verlor sich leider die Spur.

Trotz weitläufiger Suche, auch mittels Wärmebildkamera und Nachtsichtgerät, konnte das Pferd nicht mehr im Bereich Groß-Rohrheim/Klein-Rohrheim/Gernsheim/Rhein aufgefunden werden.

 

Die erlösende Nachricht kam per Telefon:

Eine Polizeistreife hatte den Ausreiser in Biebesheim stoppen und einfangen können.

Der erleichterte Besitzer konnte sein Pferd wohlbehalten abholen und zurück nach Hause bringen.

 

Die FF Groß-Rohrheim war mit 4 Fahrzeugen und 15 Mann Besatzung im Sucheinsatz.