Was bedeutet HvO?

 

HvO ist die Abkürzung für Helfer vor Ort (Synonym: „First Responder“). Eine Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Rohrheim, welche in medizinischen Notfällen qualifizierte Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes leistet.

 

Wie funktioniert das System?

 

Die Mitglieder der HvO Gruppe sind rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr ehrenamtlich einsatzbereit. Ein diensthabendes Mitglied hat das eigene Einsatzauto immer bei sich, um im Notfall, direkt den Einsatzort anzufahren - denn im Notfall zählt jede Minute. Die anderen Mitglieder kommen mit ihren privaten PKWs.

 

Wenn Sie also die Notrufnummer 112 wählen, kann es sein, dass je nach Ermessen des Leitstellendisponenten, die HvO mitalarmiert wird. Nun wird der Rettungsdienst parallel zur HvO alarmiert, sodass beide nach wenigen Minuten bei Ihnen eintreffen.

 

Die HvO Gruppe unterstützt den Rettungsdienst und verkürzt das therapiefreie Intervall! Es ersetzt den Rettungsdienst nicht!!!

 

 Worauf erstreckt sich das Einsatzgebiet der HvO?

 

Das Einsatzgebiet konzentriert sich vorwiegend auf Groß-Rohrheim. Denn die HvO macht nur Sinn, wenn sie vor dem Rettungsdienst an der Einsatzstelle ist. Allerdings kam es auch in der Vergangenheit schon vor, dass wir in die nahe Umgebung oder nach Biblis geschickt wurden, da alle restlichen Rettungswagen und Notärzte in anderen Einsätzen gebunden waren und der alarmierte Rettungswagen eine längere Anfahrt als im Normalfall hatte.

 

Das Einsatzspektrum der HvO erstreckt sich über verschiedene medizinische Notfälle. Egal ob es ein Schlaganfall, ein Herzinfarkt oder Verkehrsunfälle sind, wenn schnelle medizinische Hilfe benötigt wird, werden wir im Bedarfsfall als Unterstützung zum Rettungsdienst hinzualarmiert.

 

 Welche Vorteile hat die HvO?

 

Sie sind vor Ort!

Das heißt im Einsatzfall sind Sie innerhalb von wenigen Minuten

(i.d.R. 2 - 3 Minuten nach Alarmierung) an der Einsatzstelle und können die ersten Maßnahmen der Patientenversorgung einleiten.

 

Sie kennen sich aus!

Und können somit dem Rettungsdienst schon während der Anfahrt Informationen zu bestimmten Einsatzstellen über Funk mitteilen.

 

Sie geben erste Lagemeldungen nach kurzer Zeit!

Und somit können evtl. weitere Rettungsmittel oder Organisationen, wie die Feuerwehr nachalarmiert werden. Auch das spart im Ernstfall kostbare Zeit.

 

Der Rettungsdienst wird tatkräftig unterstützt. Sei es bei der Patientenversorgung oder dem Transport in den Rettungswagen durch enge Treppenhäuser o.ä.